Der AC Schnitzer GP3.10 GAS POWERED

Fahrspaß wird bei AC Schnitzer seit 20 Jahren groß geschrieben. Und daran wird sich zum Glück auch zur 62. IAA nichts ändern. Dass man dieses Ziel durchaus aber auf alternativem Wege erreichen kann, beweist der Aufsehen erregende AC Schnitzer GP3.10 GAS POWERED, ein High-Performance Coupé mit Autogasantrieb. Leistung und Effizienz, Ökonomie und Ökologie finden hier in einer aufregenden Studie zu einander.

Die Technik des AC Schnitzer GP3.10

Als ob das extravagante Äußere des Projektfahrzeugs auf Basis des aktuellen 3er Coupés noch nicht genug wäre, lauert unter der Haube das V10-Zylinder Triebwerk des aktuellen M5/M6, das erstmals in einer bivalenten Auslegung vorgestellt wird: Das Fahrzeug verfügt über eine voll sequentielle LPG-Anlage mit zwei parallel geschalteten 5-Zylinder-Verdampfern. Keine Einbußen gibt es in puncto Power und Dynamik. Das durch eine neu abgestimmte Control Unit und einen überarbeiteten Abgastrakt mit Sport-Katalysator und Fächerkrümmer scharf gemachte Triebwerk leistet 552 PS/406 kW und wuchtet bis zu 540 Nm auf die Kurbelwelle. Das sind allein 45 Pferde mehr als im M5/M6.

Doch warum sollten diese eigentlich mit Flüssiggas getränkt werden? Flüssiggas (Liquified Petroleum Gas) ist sowohl ökonomisch als auch ökologisch eine sinnvolle Alternative zum normalen Benzinantrieb und kann nach einem entsprechenden Umbau in nahezu jedem Ottomotor verbrannt werden. LPG ist pro Liter nicht nur um einiges billiger als Benzin, sondern sorgt auch dafür, dass rund 15 Prozent weniger CO2 aus dem Auspuff entfleuchen. Mit über 2700 Tankstellen allein in Deutschland ist auch die Treibstoffversorgung flächendeckend gewährleistet, zudem ist neben dem 70 Liter fassenden Gasbehälter auch noch der originale 60-Liter-Benzintank mit an Bord. So kann jederzeit zwischen den Brennstoffen gewechselt werden. In jedem Fall darf ordentlich Gas gegeben werden. Für den Spurt auf 100 km/h vergehen lediglich 4,5 Sekunden, die 200er Marke ist nach 13,9 Sekunden passiert. Erst bei 318,1 km/h kommt der Druck im Kreuz sanft zum Erliegen. Flink genug, um so manch potentem Sportwagen frech die Rücklichter zu zeigen.

Die Bremsen des AC Schnitzer GP3.10

Genauso brachial wie er beschleunigt, stoppt der AC Schnitzer GP3.10 GAS POWERED: Vorn verzögern 8-Kolben-Festsattel-Bremsen mit gelochten und belüfteten Scheiben im Format 374 x 36 mm, hinten eine 4-Kolben-Bremsanlage an der Hinterachse mit 350 x 24 mm großen Bremsscheiben.


Die Fahrwerkstechnologie des AC Schnitzer GP3.10

Traktion allein ist nicht alles und so assistiert der Dynamik ein höhenverstellbares RS Gewindefahrwerk, dessen Abstimmung direkt in der Hölle des Nürburgrings geschmiedet wurde. Zusätzlich sorgt der Spezial-Stabilisator-Satz für weitere Fahrstabilität.

Natürlich wurde auch das Fahrwerk des GP3.10 sowohl auf der Nürburgring Nordschleife als auch im öffentlichen Straßenverkehr abgestimmt.


Die Räder des AC Schnitzer GP3.10

Ob Beschleunigung oder Verzögerung: es sind die Räder, die permanent unter Vollast stehen; ganz egal, welches Manöver gefahren wird. Die Luft wegbleiben könnte dem Betrachter beim Anblick der Rennsportfelgen vom Typ VI . Die neueste Kreation aus der Aachener Rädermanufaktur kombiniert die klassische Y-Speichen-Optik mit fünf markanten Hohlspeichen und Bicolor-Finish. Natürlich sind diese Schmuckstücke nicht nur für den AC Schnitzer GP3.10 lieferbar.

Beim AC Schnitzer GP3.10 GAS POWERED kommt folgende Rad-Reifenkombination zum Einsatz:

vorne:   9,0J x 20" mit Bereifung 245/30 ZR 20
hinten: 11,5J x 20" mit Bereifung 315/25 ZR 20


Die Aerodynamik des AC Schnitzer GP3.10

Passanten dürfte die auffällige Karosseriegestaltung schnell zum Stehen bringen. In Verbindung mit der mineralgrünen Sonderlackierung ist der AC Schnitzer Aerodynamik-Kit der Blickfang. Besonders gelungen zeigen sich die Lufteinlässe an den vorderen Kotflügeln mit ihren charakteristischen Chromrippen sowie die hinteren Karosserieverbreiterungen von 60 Millimetern.

Die Heckgestaltung mit der speziellen Abrisskante und der Heckschürze mit integriertem Diffusor sowie dem Dacheckflügel mit Carbon-Mittelteil fällt ähnlich auffällig aus, wie die aggressive Frontschürze mit dem grobmaschigen Sportgrill. Letzterer trägt effektiv zur Beatmung des Sauerstoff-gierigen Fünfliter-Triebwerks bei.


Das Interieur des AC Schnitzer GP3.10

AC Schnitzer schuf mit dem GP3.10 GAS POWERED ein Fest für alle Sinne, das auch vor dem Innenraum keinen Halt macht. Das Interieur ist eine Kombination aus Entwicklungen des AC Schnitzer Programms, welche für viele BMW Modelle lieferbar sind und speziellen Einzelanfertigungen. Im einzelnen:

- 3-Speichen-Sport-Airbaglenkrad "Evo", Nappaleder
- Bicolor-Leder (Nappa-Nubuk)
- Interieurleisten in Mineral-Grün lackiert
- Kombi-Instrument mit Tachoanzeige bis 330 km/h
- Rennschalensitze
- Aluminium-Pedalerie und -Fußstütze
- Aluminium Handbremsgriff und Aluminium-Cover für i-Drive-System
- Fußmatten mit GP 3.10-Logo


Die Videogalerie

"GP3.10 GAS POWERED" - 318,1 km/h-WELTREKORD in Nardo - Gesamtspielzeit: ca. 1:45 min. - "The Story"

"GP3.10 GAS POWERED" - 318,1 km/h-WELTREKORD in Nardo - Gesamtspielzeit: ca. 1:55 min. - "The Car"


Die Foto Galerie


Der AC Schnitzer GP3.10 ist der schnellste flüssiggas-betriebene Pkw

Nardò, die legendäre Hochgeschwindigkeitsstrecke hat schon so manchen Rekord aus der Taufe gehoben. Einmal im Jahr tritt in Süditalien unter der Schirmherrschaft der "CONTINENTAL AG" und in Kooperation mit der Redaktion von "AUTO BILD sportscars" die Creme de la Creme der Fahrzeugveredler zum Kräftemessen an - zuletzt am 20. und 21. Oktober 2007.

Mit dem Concept Car GP3.10 GAS POWERED gelang es AC Schnitzer als weltweit erstes Unternehmen, das Veranstaltungsmotto "Jenseits der 300 km/h" mit einem flüssiggasgetriebenen Fahrzeug Realität werden zu lassen. Nach Abschluss der GPS Geschwindigkeitsmessung auf dem 13 km langen Hochgeschwindigkeitskurs, der im Grunde eine überdimensional große Kreisbahn ist, konnten auf dem digitalen Instrumentendisplay: 318,1 km/h abgelesen werden. Damit ist der GP3.10 GAS POWERED, der auf dem aktuellen BMW 3er Coupé mit einem modifizierten M5-Triebwerk basiert, offiziell das weltweit schnellste Fahrzeug mit Flüssiggas-Power. Angetrieben wird das Fahrzeug von einem bivalenten Zehnzylinder mit 552 PS/406 kW.

Jenseits der Serie findet man bei AC Schnitzer maßgeschneiderte Komponenten für die ganz besonderen Momente der Fahrfreude

  • Aus einem BMW wird Ihr BMW
  • Produkte jenseits der Serie
  • Rennstreckenerprobt und homologiert
  • Marktführer
  • Testsieger und Rekordhalter
  • Engineered in Germany